Samstag, 3. Februar 2018

Ein Blick in meinen Februargarten und eine Gartengeräteempfehlung...


Ist das nicht gigantisch... wir haben bereits Februar! Im Garten sprießt es unaufhörlich, auch wenn der Winter noch lange nicht vorbei ist. Überall werden jetzt Sträucher und Bäume geschnitten und man findet überall allerhand Schnittgut, das man gut zum Dekorieren verwenden kann.



 







Unter den Stäuchern blüht es jetzt schon ganz ordentlich...



 










... und auch 'Aphrodite' ist nicht mehr aufzuhalten.




Zu jeder Jahreszeit ein Hingucker die Wolfsmilch

 

Auch die Clematis treibt schon kräftig.
    


Langsam wird es ja wieder Zeit, die Stauden in den Beeten zurückzuschneiden, damit der Neuaustrieb nicht gestört wird.
Aus diesem Anlass möchte ich Euch heute eines meiner Lieblingsgeräte vorstellen, wenn es um den Staudenschnitt geht:
Die Staudensichel
Ein wirklich tolle Erleichterung, wenn man viele Stauden zu schneiden hat. Damit geht der Schnitt wirklich ruck zuck!



 Auch Gräser lassen sich damit wunderbar einkürzen.



Mein Exemplar zeigt schon deutliche Gebrauchsspuren, was aber der Sichel aber keinen Abbruch tut.



Es ist wirklich ein sehr empfehlenswertes Gerät, das ich nicht mehr missen möchte. Es wird von zahlreichen Herstellern angeboten. Das ist übrigens keine bezahlte Werbung, sondern meine ganz persönliche Erfahrung, die ich gerne weitergebe. 

Der Sonntag soll ja nicht so berauschend werden... aber vielleicht habt Ihr dann mehr Zeit, meinen Blogbeitrag zu lesen!!! 😙

Ich verlinke diesen Post bei "Ein Fachwerkhaus im Grünen".

Viele Grüße von









Kommentare:

  1. Es sieht sehr schön aus bei dir im Garten! Ob all die treibenden und blühenden Pflanzen, wohl einen späten Wintereinbruch überstehen? Für den Augenblick aber ist es großartig mit anzusehen, wie der Frühling langsam näher rückt :)
    Liebe Grüße
    Kathleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathleen,
      ich denke, alles, was jetzt blüht, ist robust genug, einen Kälteeinbruch zu überstehen! Auf jeden Fall hoffe ich das!
      Die Zaubernuss scheint heuer wieder überreich zu blühen! Letztes Jahr war die Blüte eher verhalten!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  2. So eine Staudensichel habe ich auch und liebe sie sehr - so praktisch!
    Äste von Birke und Hartriegel sammel ich immer, wenn irgendwo Strauchschnitt im Park rumliegt, die sind sehr dekorativ, sieht man ja auch auf deinem Foto.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,
      ich hab die Stauden früher mit einer normalen Gartenschere geschnitten. Danach tat mir immer tagelang das Handgelenk weh! Mit der Staudensichel geht das ganz leicht und schnell. Ich halte auch immer die Augen offen, wenn irgendwo Schnittgut liegt!
      Einen schönen Sonntag wünscht Dir
      Margit

      Löschen
  3. Eine Staudensichel besitze ich nicht. Muss ich mir mal anschauen. Bei dir im Garten blüht es jetzt ja auch schon wunderbar.
    Wir hatten heute Nacht Frost. Die Blüten meiner Lenzrosen liegen am Boden. Aber die werden schon wieder. Jetzt legt die Natur halt eine kleine Pause ein. Der Frühling lässt uns noch warten .
    LG Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marina,
      ich kann Dir die Staudensichel wirklich nur empfehlen. Mit der Schere war das immer ein Ewigkeitswerk! Diese Woche soll es auch hier wieder etwas kälter werden.
      Eine schöne Woch wünscht Dir
      Margit

      Löschen
  4. Gestern, liebe Margit, sah es in meinem Garten ähnlich aus wie bei Dir: Winterlinge, Schneeglöckchen, vier Alpenveilchen. Nun deckt der Schnee meinen Garten zu. Immerhin haben wir Februar, wenngleich ich auch schon meinen Garten 'aufgeräumt' habe, damit die Frühjahrsblüher besser zur Geltung kommen.
    Diese Staudensichel ist eine gute Idee. Ich muss im Gartencenter mal darauf achten. Es sieht so aus, als würde man mit der Sichel darüber gehen und müßte dann einfach nur noch alles 'abharken'...
    Einen schönen Sonntag wünscht Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Edith,
      man nimmt einen ordentlichen Buschen und kann ihn dann einfach abschneiden. Mit der Schere gehen ja immer nur ein paar Halme. Heute früh hatten wir auch eine ganz leichte Schneeschicht. Die war aber in kürzester Zeit wieder weg.
      Einen schönen Restsonntag wünscht Dir
      Margit

      Löschen
  5. Liebe Margit,
    ich habe schon mal bei Elke gelesen, dass sie sehr gerne eine Staudensichel im Frühling gebraucht. Ich sollte mir auch so eine suchen. In unserem Garten gibt es so viele Stauden Ende des Winters zum Abschneiden. Vielleicht würde es leichter und schneller gehen. Bei uns ist es auch kalt und nass. Kein Gartenwetter.
    Hab einen gemütlichen Sonntag
    Loretta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Loretta,
      so eine Staudensichel ist wirklich eine gute Investition. Mit der Schere kann man ja immer nur ein paar Halme abtrennen... mit der Sichel kann man gleich einen ordentlichen Buschen schaffen. Kann ich nur empfehlen! Hier scheint heute sogar die Sonne ein wenig.
      Einen schönen Wochenstart wünscht Dir
      Margit

      Löschen
  6. Liebe Margit
    Das ist ein toller Tipp von dir,ich hab mich schon oft mit der Gartenschere abgeplagt und werde deshalb gleich die nächsten Tage nach solch einer tollen Sichel Ausschau halten. Vielen Danke für den Tipp.
    Liebe Grüße Saskia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Saskia,
      die Staudensichel ist wirklich eine große Erleichterung beim Staudenschnitt, weil sie gleich ordentlich Stängel schafft. Die Schnibbelei mit der Schere dagegen ist sehr mühsam!
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  7. Hallo Margit,
    ich sehe du hast die schönen Hagebutten verdekoriert ;-)...hier liegen auch noch einige kleine Zweige, die bei Bedarf zum Einsatz kommen. Die rote Wolfsmilch ist klasse...ich freue mich darüber, dass sie plötzlich wieder erschienen ist. Tja, die Staudensichel... hab ich auch, aber so wirklich kommt sie bei mir nicht zum Einsatz...werd demnächst beim Gräserschneiden daran denken. ;-)
    Schönen Sonntag, Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marita,
      ich möchte die Sichel nicht mehr missen! Man schafft ordentlich Staudenschnitt in wenig Zeit. Für Gräser ist sie auch ganz wunderbar! Probier es einfach mal aus.
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  8. Liebe Margit, mit solch einer Sichel habe ich auch schon geliebäugelt. Wenn Du gute Erfahrungen gemacht hast, dann muss es wirklich ein gutes Gerät sein. Da werde ich die Äuglein einmal aufhalten. Bei Dir sieht es wirklich schon toll dekoriert aus .... bei mir liegt nach einigen Stürmen irgendwie überall kreuz und quer etwas Naturmaterial herum. Vielen Dank für die schönen Einblicke. LG sendet Marion.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marion,
      ich finde die Sichel wirklich sehr praktisch und sie erleichtert die Arbeit enorm. Man fasst mit der einen Hand ein Büschel und trennt es mit der Sichel ab. Das geht wirklich sehr leicht. Und auch ein wenig härtere Stängel schafft die Sichel problemlos.
      Obwohl mein Garten direkt unter unserer großen Esche liegt, lagen gar nicht so viele Äste herum. Wir hatten wohl wieder einmal Glück!
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  9. Hallo Margit, tolle Sichel. Aber den ganzen Insekten und Viehchern tust einen gefallen, wenn das Gestrüpp noch bis März stehen bleibt. Gibt leider knackig Frost.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Robert,
      einen Teil der Stängel habe ich schon abgeschnitten, weil die Pflanzen schon ziemlich ausgetrieben haben. Der Rest bleibt noch stehen. Mal sehen, ob der Winter wirklich nochmal so heftig zuschlägt.
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  10. Liebe Margit,
    vielen Dank für die Empfehlung! Die probiere ich aus - bald ist nämlich Abschneidetag bei mir im Garten und mit der Schere klappt es gerade bei den Gräsern wirklich nicht so gut.
    Dir einen guten Start in die neue Woche!
    Liebe Grüße,
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Caro,
      gerade bei Gräsern funktioniert die Sichel besonders gut! Es empfiehlt sich aber, zur Sicherheit Handschuhe zu tragen, weil Gräser oft recht scharfkantig sein können.
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  11. It looks very nice with you in the garden! if all the driving and flowering plants survive a late onset of winter? but for the moment it's great to see how spring is slowly approaching :)

    หนังตลก

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello Vaiybora,
      I hope, that the plants will survive the winter!
      Margit

      Löschen
  12. Die Staudensichel hatte ich letztes Jahr schon bei Elke bewundert....ich glaube, da werde ich mich auch nochmal auf die Suche begeben. Es ist doch enorm, was im Frühjahr so zusammen kommt und mit der Schere dauert es meistens ewig. Oder man bekommt Blasen in der Hand...;-)..... den 12tel Blick hast du dir auch abgewöhnt, oder?
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrun,
      genau, ich hatte auch immer Blasen an den Händen vom vielen Schneiden! Beim 12tel Blick pausiere ich, weil ich geraden am Monatsende ziemlichen Stress in der Arbeit habe. Ein Motiv vom alten Garten wäre zwar schön, ist aber doch immer mit einem großen Aufwand verbunden. Also dieses mal eine kleine Pause!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  13. Toll sieht es bei dir aus, liebe Margit.
    Hier hat auch schon viel geblüht, aber jetzt liegt alles bei 6 Grad minus am Boden. Ich bin gespannt, wie lange die Kälte anhält und ob es Schäden gibt.
    Danke für das Vorstellen der Sichel. Jedes Frühjahr quäle ich mich beim Gräser schneiden. Keine Schere funktioniert wirklich gut. Die Sichel scheint da besser zu passen.
    Viele Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anette,
      auch hier ist es kälter geworden. Wir sind die Kälte gar nicht gewöhnt in diesem Winter. Wenn Du die Möglichkeit hast, probiere die Sichel einmal aus! Sie ist scharf genug, um Gräser zu kappen! Ich bin wirklich begeistert von diesem wundervollen Gerät!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  14. Libee Margit,
    bei euch sieht's nach Frühling aus, bei uns hat es gestern viel geschneit und auch heute ist noch alles weiß... Eine Gartensichel habe ich nicht, scheint aber wirklich ein praktisches Gerät zu sein. Ich schneide meine Stauden immer mit meiner "Lady-Schere" (für zarte Frauenhände ;-))-hab ich mal bei einer Gartenmesse gekauft... aber die ist nicht in JEDEM Fall praktisch...
    Einen schönen Abend noch und alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traude,
      mittlerweile ist auch hier alles weiß! Sieht ja eigentlich ganz schön aus... die Straßen sind frei... so mag auch ich Schnee!
      Lady-Schere ist sicherlich nicht schlecht für einzelne Schnitte. Für ein ganzes Büschel ist natürlich die Stauden-Sichel super!
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  15. hallo margit,
    die wolfsmilch ist besonders schön, weist du da einen sortennamen?
    ich bin halt immer auf der suche nach purpurnem.

    gruss hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hanna,
      ich denke, das ist Euphorbia amygdaloides 'Purpurea'. Bin mir nicht ganz sicher, da ich sie aus der Gammelecke eines Baumarktes habe. Sie ist aber das ganze Jahr ein Traum. Sie samt sich auch selbst aus... aber nicht unangenehm! Eine tolle Staude!
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen
    2. Es ist Euphorbia amygdaloides 'Purpurea' - ich hab sogar noch ein Schild gefunden!
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  16. Das es so eine praktische Staudensichel gibt wusste ich gar nicht. Habe ich auch noch nie gesehen.
    Hört sich aber auf jeden Fall sehr praktisch an! Irgendwann war es mir auch zuviel die Stauden und Gräser mit einer Schere zu schneiden....seit einigen Jahren benutze ich die elektrische Heckenschere. Da im Februar immer riiiiesen Berge an Stauden- und Gräserschnitt anfällt, schneide ich von oben immer eine ca. 10- 20 cm Schicht ab. So brauche ich das Ganze nur noch rechen und auf den Kompost bringen. Dabei mische ich feucht mit trocken...funktioniert;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heckenschere habe ich dieses Jahr für meine Himbeeren genommen. Damit ging es ruck zuck. Für die Stauden ist mir die Sichel lieber, weil die oft recht weich sind. Ich liebe ja Gartengeräte und habe die Sichel irgenwann einmal entdeckt. Ich musste sie unbedingt ausprobieren und war wirkllich begeistert. Mit einer Gartenschere dauert das ewig.
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  17. Hallo Margit,
    so eine Sichel sollte ich mir wohl auch mal zulegen. Danke fürs Vorstellen. Bis jetzt habe ich immer mit der Schere gearbeitet.
    Deine dunkle Wolfsmilch ist sehr schön.
    Liebe Grüße
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wiebke,
      Schere ist für einzelne Stängel gut... aber für größere Büschel ist man mit der Staudensichel viel schneller und man hat hinterher kein Problem mit dem Handgelenk!
      Ich kann das Gerät wirklich nur empfehlen!
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  18. schön sieht es bei dir schon im Garten aus
    hier haben die Hortensien schon ausgetrieben
    und jetzt ist es noch mal kalt geworden
    ich fürchte da geht doch Einiges kaputt

    meine Clematis treibt auch schon
    sie ist aber im Kübel und ich habe sie geschüttzt gestellt

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir ein paar Zeilen hinterlassen willst!